www.suppanz.at
Neues zu 911
Youtube
Facebook
Prana-Schule
PranaVerein
Nepal-Hilfe


Home
911 - Neuigkeiten
Migranten
Zum besseren Verständnis
Zur Lage
Lust auf Lösung?
Recht auf Recht?
UNSERE Rechte
GEMEINDERECHT
Geetzestexte
Gemeinderecht_Graz
Neutralität
KRIEGSRECHT_2015
Das Ende der Technokratie
Recht auf Geld?
Gemeindegeld
Zentralbankgeld
Recht auf Ordnung?
Recht auf Pflicht?
Recht auf Versammlung
Recht auf Vorsicht?
Recht auf Wahrheit?
EU Recht
VV9 Geschichte
Blick ins Netz
Geschichte
Zitate
Stadtgarten
Vorträge
Weg nach Innen
Links
Impressum
Das Ende des Zentralbankgeldes
Am Ende eines Zykluses kommt es zum Zirkelschluss. Dies löst im Falle des Zentralbankgeldes allerhand eigenartige Erscheinungen aus, an Hand derer genügend Bürger erkennen können, dass sich das System beendet.
Dann wird ein neues einfaches und grundversorgendes Bürger-Geldsystem möglich. Lokale (=dezentrale) Geldschöpfung als Bedingungsloses Grundeinkommen auf Gemeindeebene ist solch ein charmanter Ansatz.


Wie die FED entstand
www.yoice.net/2012/03/das-fed-ungeheuer-umspannt-die-welt/


  • Paul Graig Roberts zur Lage in Griechenland (engl.)


  • Was ist das? OPPT und UCC?
  • livebornrecord.net/08-was-ist-der-oppt-und-der-ucc/

  • Was ist Swissindo?
  • www.hopegirlblog.com/swissindo-exposed-on-main-stream-media/

  • 2007 hat Minister Grasser dieses Dokument mit dem Comitee der 300 unterschrieben, auf Seite 93, siehe auch Seite 25,43,44,48
  • www.biozo.gr/metagnosi/files/WT-asblp-file-of-2007.pdf

  • Harvey Friedman (Bankster Club) in Graz 2015 HD


  • Wird der IWF im Oktober die Regeln ändern? Kommt es zu den massivsten Vermögensverschiebungen der Geschichte?
  • Eine Analyse von Dr. Steve Sjuggerud
    orders.cloudsna.com/chain?cid=MKT035907&eid=MKT076392&plcid=&snaid=&step=start&hpmv=2&affId=&s1=##AST09988





  • Die Österreichische Nationalbank DARF KEINE Weisungen von der EU oder dem IWF entgegennehmen

  • www.oenb.at/Ueber-Uns/Rechtliche-Grundlagen.html



    Kurt Tucholsky hat nachgedacht:

    Wenn die Börsenkurse fallen, regt sich Kummer fast bei allen, aber manche blühen auf: Ihr Rezept heißt Leerverkauf.
    Keck verhökern diese Knaben Dinge, die sie gar nicht haben, treten selbst den Absturz los, den sie brauchen - echt famos!
    Leichter noch bei solchen Taten tuns sie sich mit Derivaten: Wenn Papier den Wert frisiert, wird die Wirkung potenziert.
    Wenn in Folge Banken krachen, haben Sparer nichts zu lachen, und die Hypothek aufs Haus heißt, Bewohner müssen raus.
    Trifft´s hingegen große Banken, kommt die ganze Welt ins Wanken - auch die Sekulantenbrut zittert um Hab und Gut!
    Soll man das System gefährden? Da muss eingeschritten werden: Der Gewinn, der bleibt privat, die Verluste kauft der Staat.
    Dazu braucht der Staat Kredite, und das bringt erneut Profite, hat man doch in jenem Land die Regierung in der Hand.
    Für die Zechen dieser Frechen hat der Kleine Mann zu blechen und - das ist das Feine ja - nicht nur in Amerika!
    Und wenn Kurse wieder steigen, fängt von vorne an der Reigen - ist halt Umverteilung pur, stets in eine Richtung nur.
    Aber sollten sich die Massen das mal nimmer bieten lassen, ist der Ausweg längst bedacht: Dann wird bisschen Krieg gemacht.
    Quelle: Kurt Tucholsky 1930


    Creative Commons Lizenzvertrag
    Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.