www.suppanz.at
Neues zu 911
Youtube
Facebook
Prana-Schule
PranaVerein
Nepal-Hilfe


Home
911 - Neuigkeiten
Migranten
Zum besseren Verständnis
Zur Lage
Lust auf Lösung?
Recht auf Recht?
UNSERE Rechte
GEMEINDERECHT
Geetzestexte
Gemeinderecht_Graz
Neutralität
KRIEGSRECHT_2015
Das Ende der Technokratie
Recht auf Geld?
Gemeindegeld
Zentralbankgeld
Recht auf Ordnung?
Recht auf Pflicht?
Recht auf Versammlung
Recht auf Vorsicht?
Recht auf Wahrheit?
EU Recht
VV9 Geschichte
Blick ins Netz
Geschichte
Zitate
Stadtgarten
Vorträge
Weg nach Innen
Links
Impressum
Lust auf Lösung?
“Eine verfassunggebende Versammlung hat einen höheren Rang als die aufgrund der erlassenen Verfassung gewählte Volksvertretung. Sie ist im Besitz des pouvoir constituant. Mit dieser besonderen Stellung ist unverträglich, dass ihr von außen Beschränkungen auferlegt werden. (…) Ihre Unabhängigkeit bei der Erfüllung dieses Auftrages besteht nicht nur hinsichtlich der Entscheidung über den Inhalt der künftigen Verfassung, sondern auch hinsichtlich des Verfahrens, in dem die Verfassung erarbeitet wird.” ( Urteil des BVerfG vom 23. Oktober 1951, II. Senat, Leitsatz 21 und 21 c)


  • Artikel 1 Absatz 2 der UN-Sozialcharta sichert die wirtschaftliche Seite
  • des Selbstbestimmungsrechts durch das Recht auf freie Verfügung der Völker
    über ihre Naturschätze und Wirtschaftsquellen, das später in Artikel 25 der
    Sozialcharta noch einmal aufgegriffen wird.
    Artikel 1
    (1) Alle Völker haben das Recht auf Selbstbestimmung. Kraft dieses Rechts
    entscheiden sie frei über ihren politischen Status und gestalten in Freiheit
    ihre wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung.
    (2) Alle Völker können für ihre eigenen Zwecke frei über ihre natürlichen
    Reichtümer und
    Mittel verfügen, unbeschadet aller Verpflichtungen, die aus der
    internationalen wirtschaftlichen Zusammenarbeit auf der Grundlage des
    gegenseitigen Wohles sowie aus dem Völkerrecht erwachsen. In keinem Fall
    darf ein Volk seiner eigenen Existenzmittel beraubt werden.
    (3) Die Vertragsstaaten, einschließlich der Staaten, die für die Verwaltung von
    Gebieten ohne Selbstregierung und von Treuhandgebieten verantwortlich
    sind, haben entsprechend der Charta der Vereinten Nationen
    die
    Verwirklichung des Rechts auf Selbstbestimmung zu fördern und dieses
    Recht zu achten.

    www.dbk.de/fileadmin/redaktion/veroeffentlichungen/verlautbarungen/VE_172.pdf


  • Das Verfassungsgesetz der 2. Republik in all seiner unübersichtlichen Vielfältigkeit
  • www.verfassungen.de/at/at18-34/leistebvg.htm


  • Bolivia passes “Law of Mother Earth” which gives rights to our planet as a living system

  • The Law of Mother Earth (“Ley de Derechos de La Madre Tierra”) holds the land as sacred and holds it as a living system with rights to be protected from exploitation, and creates 11 distinguished rights for the environment. It was passed by Bolivia’s Plurinational Legislative Assembly. This 10 article law is derived from the first part of a longer draft bill, drafted and released by the Pact of Unity by November 2010. Can we please spread this law? There has to be a way for the free market to interoperate with reverence for this planet. Period.

    In accordance with the philosophy of Pachamama, it states, “She is sacred, fertile and the source of life that feeds and cares for all living beings in her womb. She is in permanent balance, harmony and communication with the cosmos. She is comprised of all ecosystems and living beings, and their self-organisation.”

    “It makes world history. Earth is the mother of all,” said Vice-President Alvaro García Linera. “It establishes a new relationship between man and nature, the harmony of which must be preserved as a guarantee of its regeneration.”

    The law enumerates seven specific rights to which Mother Earth and her constituent life systems, including human communities, are entitled to:

    To life: It is the right to the maintenance of the integrity of life systems and natural processes which sustain them, as well as the capacities and conditions for their renewal
    To the Diversity of Life: It is the right to the preservation of the differentiation and variety of the beings that comprise Mother Earth, without being genetically altered, nor artificially modified in their structure, in such a manner that threatens their existence, functioning and future potential
    To water: It is the right of the preservation of the quality and composition of water to sustain life systems and their protection with regards to contamination, for renewal of the life of Mother Earth and all its components
    To clean air: It is the right of the preservation of the quality and composition of air to sustain life systems and their protection with regards to contamination, for renewal of the life of Mother Earth and all its components
    To equilibrium: It is the right to maintenance or restoration of the inter-relation, interdependence, ability to complement and functionality of the components of Mother Earth, in a balanced manner for the continuation of its cycles and the renewal of its vital processes
    To restoration: It is the right to the effective and opportune restoration of life systems affected by direct or indirect human activities
    To live free of contamination: It is the right for preservation of Mother Earth and any of its components with regards to toxic and radioactive waste generated by human activities

    Creative Commons Lizenzvertrag
    Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.